Willkommen im MusikQuartier!

Der Co-Working-Space für Musikschaffende und Kulturinteressierte
an drei zentralen Standorten in Wien.

Unsere Standorte


Unser Angebot


Das MusikQuartier bietet Übungs- und Unterrichtsräume mit Klavier sowie ausgestattete Räume für Chöre, Orchester, Schauspiel, Stagebands oder Räume für musikalische Seminare.

Alle Räumlichkeiten können Sie stundenweise über unsere Online-Plattform buchen.

Das MusikQuartier vermietet Veranstaltungsräume – insbesondere den historisch wertvollen Ehrbar Saal und den Kleinen Ehrbar Saal am Standort Mühlgasse. Sie planen ein Konzert oder eine Aufnahme? Fragen Sie uns!

Veranstaltungssäle mit Tonanlage stehen außerdem mit dem Kaisersaal am Standort Kaiserstraße und mit der FEURICH Performing Stage und der FEURICH Acoustic Stage in der Mariahilfer Straße zur Verfügung.

Das MusikQuartier bietet dazu gut ausgestattete Räumlichkeiten für Universitäten und Privatuniversitäten, Konservatorien und Musikschulen bzw. auch Räumlichkeiten für Meisterkurse und Seminare für Musik und Kunst.

Ausgebaut und für die Zukunft weiterentwickelt wird das Angebot für moderne Ton- und Bildaufnahmen durch etablierte Tonstudios und Videoproduktionsstudios.

Wir und unsere Partner freuen uns auf Ihren Besuch!

RAUM BUCHEN

Das neue Jahr bringt einen neuen Standort – 2022 eröffnen wir das MusikQuartier 1220 in der Seestadt Aspern!

In einem völlig neuen Gebäude im Quartier am Seebogen laufen gerade die Vorbereitungen für die Eröffnung unseres neuen Musikzentrums mit Proberäumen und Konzertsaal. Näheres in Kürze …

Eine großangelegte Spendenaktion der Carl Bechstein Stiftung gut anderthalb Jahre nach der verheerenden Explosion im Hafen der libanesischen Hauptstadt Beirut: Das zerstörte Nationale Konservatorium erhält sechs neue Flügel und zehn neue Klaviere, um sowohl den Musikunterricht für Kinder als auch die Konzerttätigkeit wieder aufnehmen zu können.

Der 1958 in Beirut geborene, international gefeierte Pianist Abdel Rahman El Bacha wird am 22. März 2022 um 19:30 Uhr auf Einladung der Carl Bechstein Stiftung im Ehrbar Saal in Wien ein Benefizkonzert geben. Die Einnahmen aus dem Kartenverkauf sowie alle weiteren Spenden kommen dem Unterstützerverein Friends of the Lebanese Philharmonic Orchestra des Nationalen Konservatoriums zugute.

Karten unter www.citytixx.com oder unter 0650 501 79 40.

Zum Saisonauftakt von Cello Expansion findet im Schmuckkästchen Ehrbarsaal ein unkonventioneller Sonatenabend mit  Pianist Paul Gulda statt.

Am Programm stehen Meisterwerke französischer Kammermusik für Cello und Klavier, viele viel zu selten gespielt und voller Charme und Dramatik. Der Bogen spannt sich von der ersten Cellosonate von C. Saint Saens, die er 1872 schrieb. Hochdramatisch, mit an Beethoven gemahnenden Gefühlsausbrüchen sollte sie an Saint Saens‘  im verlorenen Krieg gegen Preußen gefallenen Freunde erinnern. Seine beiden Romanzen op. 36 und 51 klingen schon eher nach dem Saint Saens, der den berühmten „Schwan“  für das Cello komponiert hat. 

C. Debussy’s Sonate in d-moll ist auf revolutionäre, hoch moderne Weise komponiert. Spanische Anklänge, barocker Gestus, eine groteske Serenade an den Mond und hoch moderne Harmonik machen dieses Meisterwerk so besonders. 

Sehr wenig bekannt ist F. Poulenc’s Sonate von 1948, ein Werk, das die Salonmusik zur Kunstform erhebt, und dabei hohe Anforderungen an die Interpreten stellt. Der wunderschöne langsamen Satz sticht besonders hervor. 

Das „Traumland“ vieler französischer Komponisten war Spanien, dem in G. Cassado’s „Requiebros“ ein leidenschaftliches Denkmal gesetzt wird. 

Programm:

C. Saint-Saens: Sonate für Cello und Klavier, op. 32
C. Saint-Saens: Romanze op. 36
C.Debussy: Sonate für Cello und Klavier, d-moll
C. Saint Saens: Romanze op. 51
F. Poulenc: Sonate für Cello und Klavier 1948
G. Cassado: Requiebros 

Mitwirkende:

Peter Hudler, Cello

Paul Gulda, Klavier

Unser Unternehmen


Referenzen


Wählen Sie eine Sprache.